Warum ist „Verantwortung“ ein Leitziel der Friedensschule?

Im Leitbild der Friedenschule heißt es:

Wir sind eine Schule, die im Rahmen ihres Erziehungsauftrages und gemeinsam mit den Eltern den Schülern dabei hilft, sich zu respektvollen, rücksichtsvollen, verantwortungsvollen, friedliebenden und toleranten Mitgliedern unserer Gesellschaft zu entwickeln.

 Das bedeutet:

- Wir haben eine klare Vorstellung von dem Zusammenleben und dem Zusammenarbeiten in unserer Schule, die wir in eine Erziehungsvereinbarung zwischen Kindern, Eltern und Schule aufnehmen.
- Wir benutzen ein Lerntagebuch zum Informationsaustausch zwischen Schülern, Eltern und Lehrern und zum eigenverantwortlichen Lernen.

- Wir leiten unsere Schüler zu einem respektvollen, friedlichen und freundlichen Miteinander an.

Im Klassenrat erproben wir demokratische Teilhabe und diskutieren Vorschläge zum gemeinsamen, eigenverantwortlichen Lernen und zum respektvollem Umgang miteinander.

Wir bieten den Schülern vielfältige Möglichkeiten zur Übernahme von sozialer Verantwortung:

Alle “sozialen Dienste” werden jährlich in einer Anerkennungsfeier gewürdigt und erhalten ein Urkunde.

Die Auszeichnungen, die der Friedensschule die Förderung von Sozialkompetenz bescheinigen, werden als Arbeitstitel verstanden, d.h.: Jedes Jahr erwachsen daraus weitere Projekte bzw. bestehende werden ausgebaut oder nachhaltig gefestigt.